Voltigieren und reiterliche Vorschule

Mal dem Pferd den Buckel runterrutschen? Oder lieber drauf stehen?

 

Körpergefühl ist wichtig

Turnen auf einem Pferd, in der Bewegung des Pferdes mitgenommen zu werden, Gleichgewicht neu erfahren, dies sind alles Punkte, die beim Voltigieren erarbeitet werden.

 

Das Pferd läuft in den Gangarten Schritt,Trab oder Galopp. Die Kinder sitzen oder stehen auf einer weichen Decke, welche Pad genannt wird. Ursprünglich kommt das Voltigieren, wie so vieles beim Reiten, aus der Kavallerie-Ausbildung. Ziel der Übungen war es dabei Gleichgewicht, Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer zu schulen. Diese Ziele verfolgen wir heute weiterhin und bilden bei uns ebenso die Ausgangspunkte für die Vorschule des Reitens, wie auch beim therapeutischen Arbeiten auf dem Pferde. Wer sich körperlicher besser einschätzen und Bewusstsein schafft über seine Bewegungen, kann dann tun was er will und dies nicht nur in körperlichen Ebene.

Wir bieten Voltigieren für Kinder ab 2 Jahren bis 8 Jahre an, als Einzel- oder Gruppenunterricht. Die Vorschule zum Reiten beginnt ab 5 Jahren.

 

Hoch hinaus

Für alle älteren Kinder und Erwachsene bieten wir das Voltigieren als Hinführung zum freien Reiten an, oder wenn besondere therapeutische Gründe vorliegen. Das Erlernen des Sitzes auf dem Pferd, ist der erste und wichtigste Punkt beim Erlernen des Reitens. Mit Hilfe des Voltigierens wird ein freies Sitzen auf dem Pferderücken erlernt. Der Sitz des Reiters muss so sein, dass er das Pferd in der Bewegung begleitet, ohne sich am Pferd festzuklammern. Das Sitzen auf dem Pferd und sich tragen zu lassen ohne Angstgefühle, ist ein wichtiger Punkt, auf dem Weg des Reitens lernen, dabei hilft uns das Voltigieren oder die Sitzschulung an der Longe.

© 2014, www.physio-und-reittherapie.de